Liebe Leserinnen und Leser,

und was müssen die Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe noch wissen und können, um junge Geflüchtete gut betreuen zu können? Mit dieser Fragestellung schließen wir nahtlos an das vorangegangene Heft der jugendhilfe an. Auch dort hatten wir Fachkräfte aus Lehre und Praxis gebeten, das jeweils benötigte Wissen zusammenzutragen, darzustellen und Antworten auf folgende Fragen zu geben:

  • Warum fliehen so viele (junge) Menschen nach Deutschland?

  • Wie ergeht es begleiteten und unbegleiteten jungen Geflüchteten in Deutschland?

  • Was müssen Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe beim Einsatz von Dolmetscher(inne)n oder Sprach- bzw. Kulturmittler(inne)n beachten?

  • Welche Verfahrensschritte sind in der vorläufigen Inobhutnahme wichtig und wie kann ein Jugendamt diese organisieren?

  • Wie funktioniert ein Clearing bzw. welche Aspekte müssen bei einer zielgruppenspezifischen Anamnese, Diagnose und Hilfeempfehlung bedacht werden?

  • Wie können Radikalisierungsprozesse erkannt und verstanden werden, was ist in diesem Fall zu tun?

  • Was ist interkulturelle Pädagogik und was muss bei der Erziehung und Betreuung von jungen Geflüchteten berücksichtigt werden?

  • Wie entstehen Traumatisierungen und wie kann mit Traumafolgestörungen umgegangen werden?

  • Wie gestaltet man die Beziehungsarbeit mit jungen Geflüchteten traumasensibel?

Im jetzt vorliegenden Heft 02/2017 der jugendhilfe geht es also weiter, diesmal in Bezug auf die Fragen:

  • Wie kann sich die stationäre Erziehungshilfe auf junge Geflüchtete einstellen?

  • Wie erlernen junge Geflüchtete Deutsch als Zweitsprache?

  • Was muss bei der Beschulung von jungen Geflüchteten beachtet werden, damit ein Schulabschluss erreicht werden kann?

  • Was ist bei der Berufsvorbereitung und -ausbildung von jungen Geflüchteten zu bedenken?

  • Welche Aufgaben hat ein Vormund von minderjährigen Flüchtlingen und welche Besonderheiten müssen erwogen werden?

  • Wie funktioniert das Asylverfahren und welche andere aufenthaltssichernden Maßnahmen können herangezogen werden?

  • Was ist Aufsichtspflicht und wie muss sie ausgeführt werden?

  • Welchen Rechtsanspruch auf Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe haben geflüchtete Familien mit Kindern und Jugendlichen sowie junge alleinerziehende und junge volljährige Flüchtlinge?

  • Wie können Fachkräfte zielgruppenspezifisch geschult werden?

Für unsere Fachzeitschrift ist das ein Novum – erstmalig mussten wir aufgrund der Vielzahl relevanter Aspekte die Beiträge zu einem Thema auf zwei Ausgaben unserer Fachzeitschrift aufteilen.

Wir hoffen sehr, dass dieses für eine Fachzeitschrift doch eher unkonventionelle Vorgehen auf Ihre Zustimmung stößt und dass Sie, liebe Leserinnen und Leser, von der Breite der Darstellung profitieren können.

Herzliche Grüße

Dr. Andreas Dexheimer

... nach oben

 

 

 


Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Jugendhilfe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge - Was müssen die Fachkräfte der Jugendhilfe noch wissen?

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt