Jugendhilferecht im Überblick  

 

Kostenbeitrag nach den §§ 91ff. SGB VIII für nicht gewollte Jugendhilfeleistungen

Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster, Urteil vom 06. Juni 2008 – 12 A 144/06

Leitsatz

Voraussetzung für die Heranziehung der Eltern zu den Kosten von Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe nach Maßgabe der §§ 91ff. SGB VIII ist die Rechtmäßigkeit der Leistungsgewährung.

Anders als in den Fällen einer Inobhutnahme gemäß § 42 SGB VIII oder familiengerichtlicher Maßnahmen nach § 1666 BGB darf Hilfe zur Erziehung gemäß den §§ 27ff SGB VIII nicht gegen den Willen des Personensorgeberechtigten geleistet werden. (Leitsätze des Bearbeiters)

Fundstelle: juris

zurück zur Übersicht

 

 


Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Grenzsetzungen in der Kinder- und Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt