Jugendhilferecht im Überblick  

 

Erstattung von Beiträgen zu einer Unfallversicherung und einer angemessenen Alterssicherung einer Pflegeperson

Verwaltungsgericht (VG) Köln, Urteil vom 20. Dezember 2007 – 26 K 4302/06

Die Erstattungspflicht für Beiträge zu einer Unfallversicherung ist nicht auf eine (Haupt-) Pflegeperson beschränkt, sondern gilt auch für ein Pflegeelternpaar. Dabei ist unerheblich, ob beide Pflegepersonen zeitlich im gleichen Umfang die Pflegekinder betreuen oder aber eine Pflegeperson diese überwiegend übernimmt, während die andere in vollem Umfang ewerbstätig ist.

Bei der hälftigen Erstattung nachgewiesener Aufwendungen zu einer angemessenen Alterssicherung ist zu berücksichtigen, dass der Gesetzgeber keine Festlegung auf eine bestimmte Form der Altersvorsorge beabsichtigt hat, so dass neben einer freiwilligen Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung vielfältige Möglichkeiten der Altersvorsorge zu berücksichtigen sind.

Zur Angemessenheit der Höhe des Beitrages zur Alterssicherung. (Leitsätze des Bearbeiters)

 

Fundstelle: JAmt 2008, 379

 

zurück zur Übersicht

 

 


Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Medienpädagogik in der Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt