Jugendhilferecht im Überblick  

Zur Änderung des Familiennamens eines Pflegekindes

Verwaltungsgerichtshof (VGH) München, Urteil vom 07. März 2008 – 5 B 06.3062

 

Leitsatz

Ein die Namensänderung rechtfertigender wichtiger Grund im Sinne von § 3 Abs. 1 des Namensänderungsgesetzes (NÄG) liegt bei einem rechtliche nicht verfestigten normalen Pflegeverhältnis nur dann vor, wenn die Namensänderung für das Wohl des Kindes erforderlich ist. Es reicht nicht aus, dass die Namensänderung dem Kindeswohl lediglich förderlich ist. (Leitsätze des Bearbeiters)

Fundstelle: juris

zurück zur Übersicht

 

 


Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Medienpädagogik in der Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt