Jugendhilferecht im Überblick  

 

Zur Bedeutung des entgegenstehenden Kindeswillens bei einer Entscheidung über das Umgangsrecht eines Elternteils

Bundesverfassungsgericht (BVerfG), Beschluss vom 25. April 2015 –​ 1 BvR 3326/​14

Leitsatz

Das Umgangsrecht eines Elternteils steht unter dem Schutz des Art. 6 Abs. 2 Satz 1 GG.

Ein Ausschluss des Umgangsrechts kommt jedoch in Betracht, wenn nach den Umständen des Einzelfalls der Schutz des Kindes dies erfordert, um eine Gefährdung seiner seelischen oder körperlichen Entwicklung abzuwehren.

Ein gegen den ernsthaften Widerstand des Kindes erzwungener Umgang kann durch die Erfahrung der Missachtung der eigenen Persönlichkeit eine Kindeswohlgefährdung begründen.

Auch ein über die Dauer von einem Jahr hinausgehender Umgangsausschluss ist rechtlich zulässig. (Leitsätze des Bearbeiters)

Fundstelle: FamRZ 2015, 1093; NJW 2015, 2561, ZKJ 2015, 319

 

zurück zur Übersicht

 

 

 

Das aktuelle Heft:

   
   das aktuelle Heft
 


Medienpädagogik in der Jugendhilfe

mehr zum Thema ...
Inhaltsverzeichnis...
Editorial...
Probeabo....


>>Die Medienbox<<

     
   

Hier finden Sie eine Zusammenstellung aktueller Fachmedien
Schauen Sie unter

     
 

Buchtipp des Monats

 

kurz vorgestellt